Direkt zum Inhalt wechseln

ERFOLGSGESCHICHTE

GAF bringt Tanium in die Cloud – und darüber hinaus

„Ohne Tanium wären wir nicht in der Lage, die Schwachstellen unseres Systems zu beheben.“

Jim Pantopicos

Direktor für Arbeitsplatztechnologien
GAF

Der Wechsel in die Tanium Cloud

Überwachung des Endpunktbetriebs im Rahmen einer Cloud-first-Strategie

Als der Bedachungs- und Abdichtungshersteller GAF einen unternehmensweiten Wechsel in die öffentliche Cloud ankündigte, nutzte er bereits Tanium vor Ort für die Schwachstellenüberwachung. Aber es war eine große Veränderung. Dazu gehörte die Schließung des primären GAF-Rechenzentrums und die Verlagerung von etwa 5.100 Endpunkten in die öffentliche Cloud.

Ein reibungsloser Wechsel zu Tanium

GAF arbeitete mit seinen Tanium-Kundenbetreuern zusammen, um Tanium Cloud einzuführen, das die volle Funktionalität der Tanium-Plattform als vollständig verwalteter cloudbasierter Service bietet. Darüber hinaus benötigt Tanium Cloud keine Kundeninfrastruktur. Das Ergebnis? „Wir haben keine Ausfälle gehabt“, sagt Jim Pantopicos, Direktor für Arbeitsplatztechnologien bei GAF.

Große Vorteile

Durch den Wechsel in die Tanium Cloud profitierte GAF von einer nahezu 100-prozentigen Konformität mit dem Google-Chrome-Browser-Update, einer wesentlich schnelleren Endpunkt-Darstellung (20 Minuten gegenüber den vorherigen 2 Stunden) und einer verbesserten Berichterstattung über bekannte Schwachstellen und deren Behebung.

largecta-leftimage-mobile-img
FALLSTUDIE

GAF bringt Tanium in die Cloud – und darüber hinaus

Als der Hersteller von Bedachungen und Abdichtungen eine Cloud-First-Strategie einführte, nahm er Tanium mit.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software